Die Fachpersonen beraten

Gesunde Ernährung und tägliche Bewegung

Gesunde Ernährung und tägliche Bewegung

Ein Interview mit Tina Wohlwend, dipl. med. Therapeutin mit eidg. Fachausweis in der Gesundheitspraxis in Binningen/Basel.

Unser Wohlbefinden hängt stark von unserer körperlichen Mobilität ab. Ist sie reduziert, helfen uns medizinische Therapeuten und Therapeutinnen wie Tina Wohlwend, sie wiederherzustellen. Vorbeugen ist aber auch in diesem Fall besser als heilen.

Frau Wohlwend, worin besteht die Haupt­aufgabe einer medizinischen Therapeutin?
Ganz allgemein gesagt verbessern wir die Lebensqualität unserer Patienten, indem wir die Mobilisation unterstützen und so ihr Wohl­befinden steigern.

Wann kommt ein Patient zu Ihnen?
In der Regel bei Erkrankungen am Bewegungsapparat, ausgelöst durch Krankheit, Arbeits- oder Sportunfälle. Altersbeschwerden oder körperliche Belastung sind weitere mögliche Gründe.

Woraus besteht eine Therapie?
Wir unterscheiden zwischen aktiven und passiven Therapien. Zu den aktiven gehören z. B. Muskelaufbau, Stabilisa­tion der Gelenke sowie Bewegungstherapie. Passive Therapien enthalten unter anderem Massage, Ultraschall oder Fango.

Wie können wir einer Therapie vorbeugen?
Schliessen wir Krankheit und Unfälle aus, sind eine ausgewogene Ernährung und tägliche Bewegung ein gutes Rezept. Die körper­liche Mobilität ist jedoch abhängig von funktionierenden Gelenken sowie elastischen Sehnen und Bändern.

Was können wir dafür tun?
Schwimmen, Nordic Walking, Gymnastik oder Ähnliches sind gute präventive Massnahmen. Für Menschen ab 40 lohnt es sich, den Körper zusätzlich mit dem Original-Perna-Extrakt aus der neuseeländischen Grünlippmuschel sowohl durch innerliche als auch äusserliche Anwendung zu versorgen. Der Original-Perna-Extrakt ist Lieferant wertvoller Nährstoffe, die unter anderem die Funktion der Gelenke wesentlich unterstützen.

Statement aus der Praxis

«In meiner Physiotherapie-Praxis hat PERNATON® Gel seinen festen Platz. Der Extrakt aus der Grünlippmuschel und die ätherischen Öle unterstützen mich in meiner Arbeit. Auch in der Ultraschall-Therapie setze ich das PERNATON® Gel wirksam ein. Je nach Bedarf meiner Patienten massiere ich es an den entsprechenden Stellen wie Knie, Schulter oder Rücken ein. Das Gel zieht sofort ein, wirkt dabei kühlend und wohltuend auf Muskeln, Sehnen und Gelenke. Das positive Feedback meiner Patientinnen und Patienten ist mir dabei sehr wichtig.»

Jens Hentschel, Physiotherapeut
Medical Health Physiotherapie-Center

Film

Behandlungen und Therapie bei Knochen- und Gelenkverletzungen (Adrian Kraft, DHG-Das Haus der Genesung)

 

Saisontipp

Beweglich durch den Winter.

Es ist verständlich, wenn Kälte, Nässe und Dunkelheit in Herbst- und Wintermonaten die Motivation zur aktiven Bewegung negativ beeinflussen. Um trotzdem den Stoffwechsel anzuregen und beweglich durch die Zeit zu kommen, bieten sich im Alltag einfache Möglichkeiten zu körperlicher Aktivität. Auch der Speisezettel kann einen wertvollen Beitrag zur Fitness leisten.

1. Aktiv fernsehen.

Tauschen Sie das Sofa vor dem Fernseher öfters gegen den Hometrainer. Bringt nicht nur den Stoffwechsel in Fahrt, sondern senkt bei regelmässiger Aktivität das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen.

2. Fitness zu Hause und am Arbeitsplatz.

Einfache Übungen, die ohne Hilfsmittel und mit wenig Zeitaufwand die Beweglichkeit unterstützen und Muskelverspannungen vorbeugt.

> Dehnübungen für zu Hause.
http://www.famillesuisse.ch/infos/sportlich-uebungen-fuer-zuhause-dehnen

> Dehnübungen am Arbeitsplatz
https://www.suva.ch/material/dokumentationen/fit%20programm%20fuer%20vielsitzer

3. Saisongerechte und wertvolle Nahrung.

Zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse pro Tag – ganz gleich ob roh, gekocht oder tiefgefroren: So lautet die Empfehlung für richtige Ernährung im Winter. Blumenkohl, Kabis, Lauch und Rosenkohl sowie Apfel, Kiwi und Quitten sind saisongerechte Lieferanten erstklassiger Vitalstoffe.

4. Gesunde Rezepte.

Wenig Fett, dafür viele Vitamine, Nahrungsfasern und Mineralstoffe gehören auf den gesunden Speiseplan. Viele wertvolle Ideen bietet die traditionelle Mittelmeerküche. Sie basiert auf vielen bekömmlichen Bestandteilen, wie Gemüse und ungesättigte Fettsäuren in Form von Fisch und Olivenöl.

 

 

 

DG Academy

DG Academy

DG Academy – Immer auf der Höhe

Mit unserem Fortbildungskonzept der DG Academy möchten wir den individuellen Bedürfnissen von Apotheken und Drogerien gerecht werden. Unsere DG-Academy-Trainer/-innen führen die Schulungen direkt vor Ort, in den Apotheken oder Drogerien, durch. Die Apotheken und Drogerien entscheiden dabei selbst, wie viel Zeit investiert werden soll und welche Weiterbildung wann für sie am sinnvollsten ist.
Die DG-Academy-Fortbildungen sind geprüft und empfohlen durch den Schweizerischen Drogistenverband (SDV).

Drogistinnen/Drogisten erhalten beim Besuch der DG-Academy-Fortbildungen entsprechende  -Punkte.
Zurzeit können wir Schulungen zu folgenden Schwerpunkten anbieten:

  • Grünlippmuschel-Extrakt
  • Magnesium
  • Erkältung
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Hämorriden

 

 

 

 

   Herr
 Dr. Sedat Sevimli